Springe zum Inhalt

100% CH von «Swiss Lady» bis «Ke Bock uf das»

Eine Theatergruppe und fünf Tanztruppen präsentieren vom 14. - 16. Juni 2018 das TanzTheater «Müllers underwägs»  im Pfarreisaal der St. Josefskirche in Köniz. Ein farbenfrohes und humorvolles Spektakel zu Schweizer Musik unterschiedlichster Stilrichtungen und Epochen.

Herr Müller gewinnt in einem Fernseh-Quiz, eher durch Zufall als durch sein Wissen, eine Reise für seine ganze Familie durch die Schweiz. Auf dieser Reise begegnen sie verschiedenen typischen Schweizer Orten und Persönlichkeiten und erleben allerhand abenteuerliche Episoden inszeniert mit Tänzen von fünf verschiedenen Tanztruppen zu Schweizer Musik. Das Fernseh-Quiz «Swiss Quiz», das jeden Monat eine Siegerfamilie kürt, begleitet die Gewinner auf ihren Reisen durch die Schweiz. 100 Prozent Swissness und 100 Prozent CH-Musik bietet dieses Tanztheater, das von einer ausserschulischen Gruppe – bestehend aus Schülerinnen und Schülern des Buchsee Schulhauses, aus Ex-Schülern, Teenagern und Erwachsenen – in der Freizeit erarbeitet wurde. Sie zeigen das Stück «Müllers underwägs» von Kurt Kulturmann (erschienen im elgg Verlag). Ob der Wilhelm Tell auf dem Rütli, das Fondue in der Swiss Folklore Show in Luzern, die in Bündner Dialekt sprechenden Steinböcke im Nationalpark oder bei den Pennern auf dem Vorplatz der Berner Reitschule, immer geht die Post ab. Die vier Wahlfach-Tanz-Gruppen der Schule Köniz Buchsee zeigen Tänze zu Songs von Lo & Leduc, Patent Ochsner, Polo Hofer, Pepe Lienhard Band, Pippo Pollina, Müslüm, Yello und vielen anderen. HipHop, Rock’n’Roll, Country, Ländler, Jazz, Elektronika oder World Music vermischen sich mit Witzigem und Klischeehaftem unserer geliebten Heimat, die wir ja alle gern haben und halt trotzdem manchmal über gewisse Eigenheiten und Strukturen schmunzeln müssen.

Die Kostüme und die Choreografien stammen von Simona Babst, Regie führte Hape Köhli.
Die Aufführungen finden in dem grossen Pfarreisaal der St. Josefskirche in Köniz statt.

Donnerstag 14. Juni, Freitag 15. Juni und Samstag 16. Juni jeweils um 19.30 Uhr, Eintritt frei (Kollekte).

Kindern, Schülerinnen und Schülern bieten wir eine öffentliche Generalprobe am Mittwoch, dem 13. Juni von 17.15 Uhr bis ca. 19.30 Uhr an (Eintritt frei).

Plakat Müllers underwägs

 

 

Das kalte Herz – Tribut an Polo Hofer

Im Mai findet in der Schule Köniz Buchsee das Theater-Tanzspektakel «Das kalte Herz» statt. Ein Theaterstück von Hape Köhli mit Tänzen, choreographiert von Simona Babst und Nicole Erismann, zu bekannten Songs von Polo Hofer, arrangiert als posthumen Tribut an den grossen Meister des Mundart-Rocks. Die berühmte Sage von Wilhelm Hauff wird mit vielen lustigen, fantasievollen und schrägen Figuren angereichert und das Publikum in eine andere Zeit und in den tiefen Schwarzwald entführt.

Die Klassen 5./6. A und 5./6. D spielen das Stück «Das kalte Herz» von Hape Köhli nach einer Sage von Wilhelm Hauff. Die Sage aus dem Schwarzwald erzählt von einem unzufriedenen Kohlenbrenner, dem Kohlenmunk Peter, der lieber Geld als Verstand hat. Die Feuergeister Glimmnix, Funkita und Don Lodrigo versuchen verzweifelt ihn davon abzuhalten, den Schatzhauser vom Tannenbühl anzurufen, bei dem er als Sonntagskind, drei Wünsche frei hat. Doch er verbraucht die ersten zwei Wünsche so unmöglich, dass er in die Fänge eines üblen Kerls namens Holländer Michel gerät, der gross wie ein Riese und böse wie der Teufel ist. Für hunderttausend Taler verkauft Peter dem Holländer Michel sein Herz. Das Theater mit den vielen Pointen der Feuergeister und den beklemmenden Szenen mit dem Holländer Michel unterhält und packt. Auch wenn Glimmnix Mühe mit seinem Unsichtbarkeitszauber hat und Don Lodrigo überall kürzen möchte, findet die Geschichte vom unbescheidenen Köhlerbursche doch noch ein versöhnliches Ende. Mit jazzigen Tänzen von Simona Babst und Nicole Erismann und zu fetziger Musik von Polo Hofer werden die zwölf Bilder von den über 40 Schülerinnen und Schülern spannend und engagiert auf die Bühne gebracht.  Wir trauern um eine wichtige Persönlichkeit der Schweizer Musikszene und um einen lieben Kumpel. Polo hat eine unserer früheren Versionen dieses Stückes persönlich besucht, war begeistert und hat allen Anwesenden bereitwillig und geduldig Autogramme verteilt. Danke Polo, mach’s guet, dört, wo immer du o bisch, du hesch es hie unge o scho guet gmacht.                                                                                                     

Aufführungen: Mittwoch 23. Mai, bis Sa. 26. Mai 2018
 jeweils 19.30 Uhr in der Aula der Schule Köniz Buchsee

 Vorverkauf (ab 30. April) per E-Mail an: n.erismann@gmx.net